2016 kann kommen – mit Schnuller und Pampers

Das vergangene Jahr war unglaublich. Ein wilder Parcours voller Höhen und Tiefen, beruflich wie privat. Jedem großen Erfolg folgte umgehend ein Nackenschlag, jeder Enttäuschung eine positive Überraschung. Persönlich war ich noch in keinem Jahr so häufig krank wie in 2015 („Kinderkrankheiten“ ist ein alberner Euphemismus) aber alles in allem nichts Ernsthaftes, also kein Grund sich zu beklagen. 2015 war ein anstrengendes aber auch ein tolles Jahr und ich bin glücklich, dass ich es mit so vielen lieben Menschen teilen durfte.

Das neue Jahr ist nun hier und wir sind ganz gemütlich und leise im engsten Kreis unserer Lieben herübergerutscht. Warum leise? Weil wir in wenigen Wochen das jüngste Mitglied unserer kleinen Familie erwarten. Auch wenn der Name der kleinen Maus noch nicht feststeht, wir sind diesmal sehr unschlüssig, so ist jetzt schon klar, dass sie ein ausgewachsener Wirbelwind und das Team Isabelle gut verstärken wird.

Ich wünsche uns allen, dass das neue Jahr ebenso spannend und abwechslungsreich wie das vergangene wird. Ich wünsche euch, dass ihr das Jahr im Kreis vieler lieber Menschen erleben dürft, dass euch jemand stützt, wenn ihr strauchelt, und ihr aus jeder Erfahrung lernen und daran wachsen dürft. Möge euer Jahr wie eine gute Spielrunde sein, mal laut, mal leise, aufgeregt, sogar hektisch, mit zitternden Fingern, klappernden Würfeln und am Ende, einem glücklichen Lächeln aller Mitspieler. Mir persönlich wünsche ich, dass ich Schnuller und Pampers immer noch so geschmeidig wie bei Isabelle handhabe. Also auf in eine überraschendes Jahr 2016!

Das Beitragsbild ist übrigens von Simone Hainz  / pixelio.de. Vielen dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*